Startseite Kredite Startup Kredit

Startup Kredit

Ein eigenes Geschäft zu starten, ist nicht so einfach. Man muss zahlreiche organisatorische sowohl auch wirtschaftliche Probleme lösen. Ohne komplexe Finanzanalyse funktioniert es auch nicht. Und hier beginnen die Schwierigkeiten, denn viele Gründer gar kein Geld haben, um die Primärkosten abzudecken. Dann beginnen sie nach dem nötigten Startkapital suchen.


Was bieten die Banken an?

Zuerst muss man berücksichtigen, dass Kredite für Gründer im Unterschied zu dem klassischen Zweckkredite nicht bei jeder Bank im Angebot sind. Diese Art von Darlehen wird nur von größeren, Banken vergeben, die sich unter anderem auf Kreditgeschäfte spezialisieren. Zu solchen zählen beispielweise Raiffeisenbank, Volksbank, Postbank und Sparkassen.

startupDer Startup Kredit können Gründer aller Branchen beantragen und damit alles finanzieren, was irgendwie mit der Gründung, Ausstattung, Gestaltung oder Werbung des Geschäfts zu tun hat.

Da es eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit gibt, dass das geplante Geschäft nicht zum erwarteten Erfolg führt, tragen die Banken mit den Startup Krediten ein großes Risiko eines Ausfalles. Aus diesem Grund überprüfen sie genau ihre potenziellen Kunden und vergeben Kredite an Gründer häufig ungern, sogar bei Erfüllung aller Voraussetzungen. Dazu gehören:

  • Gute Bonität und SCHUFA-Auskunft ohne negative Einträge.
  • Das Alter. Der Kreditnehmer muss zunächst einmal volljährig sein. Doch für junge Unternehmer ist die Finanzierung durch Banken relativ schwierig, denn sie meistens direkt aus der Ausbildung kommen und keine Kreditsicherheiten der Bank anbieten können.
  • Ein überzeugendes Konzept, das sehr detailliert sein sollte. Das zeigt der Bank, wie man das Geld investieren will und welche Perspektive das Geschäft hat.
  • Ein Businessplan mit konkreten Geschäftszahlen bzw. Finanzplan. Der Businessplan ist die Grundlage einer Unternehmensgründung. Der Finanzplan ist das wichtigste Teil des Businessplans, der zeigt zum Beispiel potenzielle Einnahme und Gewinne, beschreibt, welche Kosten anfallen oder wie hoch die Kreditsumme sein sollte.
  • Sicherheiten. Hierzu zählt man zum Beispiel Grundschulden, Autos oder das private Vermögen. Als Sicherheiten sind bei Banken Immobilien besonders beliebt, da diese nur selten an Wert verlieren. Wenn Banken das Geld nicht zurückbekommen, dürfen sie bestehende Sicherheiten als Pfand nehmen.
  • Eigenkapital. Kein Muss, aber es ist immer von Vorteil, ein Teil der Kapitalsumme damit zu decken. Darüber hinaus kann dieser auf die Zinskonditionen auswirken.

Staatliche Unterstützung

Der Staat gewährt auch finanzielle Unterstützung bei der Gründung neuer Geschäfte. Die KfW-Bank (Kreditanstalt für Wiederaufbau) bietet zum Beispiel zwei Modelle des Startup Kredits an: mit einer Finanzierung bis 100.000 Euro und bis 10 Mio. Euro. Dabei Zeichnen sie sich durch eine Reihe von Vorteilen aus:

  • die Höhe des Kredits kann bis zu 100% des Finanzierungsbedarfs betragen
  • lange Laufzeiten (max. 10 Jahre)
  • geringe Zinssätze
  • anfängliche tilgungsfreie Zeit (max. 2 Jahre)
  • Sondertilgung bei Erfolg des Geschäfts (Zurückzahlung in einer Summe oder in Raten)
  • Möglichkeit von Ratenreduzierung usw.

Dieser Art von Darlehen kann man nicht direkt bei der KfW-Bank beantragen. Einen entsprechenden Antrag muss über die Hausbank des Kreditnehmers gestellt werden.

Finanzierung durch Private

Für diejenigen, die sich aus irgendwelchen Gründen um Starthilfe an die Bank nicht wenden wollen, gibt es auch die Möglichkeit, das eigene Geschäft durch einen Kredit zu finanzieren. Sie können einen Privatkredit erhalten. In der Regel investieren private Investoren in starke Idee, d.h. man muss sie überzeugen, dass eine Investition in das Geschäft nicht nur hohe Risiken bringen kann, sondern auch ein großes Potenzial hat.

Ganz wichtig ist, das Startkapital richtig einschätzen und vorab alle Maßnahmen sorgfältig durchplanen.